einheiTZbrei

I’m bored.

Posted in Uncategorized by humpaaa on 26. Juni 2007

In Zeiten mobiler Abhängigkeit von meinen Eltern – will sagen, als Kind resp. Jugendlicher verbrachten wir häufig unsere verlängerten Wochenenden/Ferien in einem kleinen Häuschen in Nordenau, einem kleinen typischen sauerländischen Dorf in der Nähe von Winterberg. Zugegeben, nicht die große Weltreise, aber doch immer wieder wunderbar zum Ausspannen und vor allem für mich als Kind zum Austoben. Meine Eltern brauchten mich morgens nur aus dem Haus zu lassen und ich war bis zum (Mittag-/Abend-)Essen damit ausgelastet, durch die Wälder zu turnen, Buden zu bauen, mich völlig einzusauen, an elektrische Weidezäune zu pissen und was man sonst noch so alles in der Natur machen kann. Das Wetter war dabei im weitesten Sinne egal. Für gemeinsame Aktivitäten bot der nahe gelegene Kahle Asten und z.B. die Bobbahn oder die Skisprungschanzen in Winterberg viel zusätzliche Abwechslung (nicht um selbst Sport zu treiben, sondern eher zum Bestaunen). Und sollte es doch zu stark regnen oder schneien, so war man in der Lage, sich im Haus selbst zu beschäftigen. Sei es, in dem man las, etwas spielte, malte oder – zum Leidwesen der restlichen Familienmitglieder – die Gitarre (weniger meine Fingerfertigkeit als der dazu begeisterte Gesang – bzw. das, was ich dafür hielt, waren hier das Problem) hervorkramte. Kurz gesagt: es war nie L-A-N-G-W-E-I-L-I-G! Ich kenne Langeweile quasi nicht.

Neulich fuhr eine mir fremde Familie mit ihren Kindern in besagtes Haus. Zwei Wochen sollten es werden, doch nach nicht einmal einer Woche brach diese die Zelte bereits wieder ab mit der Begründung, die Kinder könnten dort ja nichts machen. Es wäre total öde und langweilig dort. Es gäbe nicht ausreichend Freizeitaktivitäten, etc. Nicht nur, dass ich das quasi persönlich nehme, so war ich doch geschockt, in welcher Bespass-mich-Gesellschaft wir heutzutage leben.

Es fällt mir schwer zu verstehen, wie viele Leute sich mit Bravour langweilen können. Schaut man sich irgendwelche Teenie-Webseiten (Myspace, Beepworld, etc.) an, so findet man unter jedem zweiten Bild den Ausspruch „Da war mir langweilig“ als Begründung, warum man genau so aussieht, wie der Rest des Jahrgangs und nicht in der Lage ist, wenigstens einen individuellen Ausdruck (ich erwarte nicht mal Look) ins Gesicht zu zaubern. In Zeiten medialer Reizüberflutung, unendlichen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, zig Sportarten, die es wert sind ausprobiert zu werden (ob man die jetzt weiter durchzieht, steht auf einem anderen Blatt), unglaublichen Ansammlungen von Internetangeboten langweilt sich die heutige Gesellschaft – ich will gar nicht allein auf Jugend eindreschen – zunehmend und mit wachsender Begeisterung.

Warum ich darauf komme?! Ganz einfach. Es vergeht kein Tag ohne einen Cartoon von Userfriendly. Und so brachte man es heute einmal mehr auf den Punkt:

I’m Bored.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: