einheiTZbrei

No Stairway to Heaven!

Posted in Uncategorized by humpaaa on 19. August 2008

Jeder, der ab und an mal die Gitarrenabteilung eines Musikgeschäfts besucht, kennt das nervende Gedudel (halbstarker) Saitenreiter, die auf jedem Instrument, welches nicht bei drei auf den Bäumen ist – und sei sie noch so unerschwinglich – wenigstens die ersten Töne eines MetallicaRiffs anspielen müssen. Hierbei scheint es weniger um das Antesten des Musikinstruments zu gehen, als um das das ähnlich einem Hund in seinem Revier oder einem Graffitikünstler mit seinen Tags zwanghafte Verhalten, Markierungen zu setzen.
Schweißgemenge auf den Saiten: Ich war dabei…

Und immer wieder auf's Neue bedauere ich sämtliche Angestellten – und seien sie noch so unfähigfreundlich – die sich durch die Liebe zur Musik für einen Hungerlohn arbeitend über den Tag retten.

Vergangenen Samstag war ich nach langer Zeit einmal wieder bei Musik Produktiv in Ibbenbüren. Die Mitarbeiter blasen zum Gegenangriff:

No Stairway to Heaven!

Was mich alten Rocker eigentlich wieder dazu animiert, mal wieder Wayne’s World zu schauen:

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Lukas said, on 19. August 2008 at 16:41

    So ähnlich sieht die Liste im Kölner Music Store auch aus. „Seven Nation Army“ ist inzwischen ja völlig verbrannt.

    Bässe teste ich immer mit „Hash Pipe“ von Weezer an (mehr kann ich da auch nicht).

  2. chilibean said, on 19. August 2008 at 19:41

    Als Nichtmusiker bin ich nicht oft in solchen Geschäften anzutreffen, doch ich kann mir gut vorstellen, was dort so passiert… Und ich kann die Gegenwehr der Verkäufer sehr gut verstehen. :-)

    Ich glaub irgendwie hat jede Berufsgruppe mit ihren speziellen Eigenarten zu kämpfen. In meiner Schulzeit habe ich in einem Kino gejobbt und wenn ich mal am Einlass stand, war es vielen Kunden ein Bedürfnis zu fragen, ob sie sich jetzt eine neue Karte kaufen müssen. Und wirklich jeder, der dies fragte, war der Meinung einen absoluten Knüllerwitz gelandet zu haben, den zuvor noch kein Mensch gebracht hat.

  3. humpaaa said, on 19. August 2008 at 19:51

    @lukas: Im MusicStore war ich auch schon ewig nicht mehr. Muss ich auch mal vorbeischauen. Vielleicht sollte ich eine Fotosammlung mit derartigen Listen/Schildern starten 8)

    @chilibean: Das mit den Karten kenne ich zu gut von Einlasskontrollen zu Konzerten und Kleinkunstveranstaltungen… Mein Vater hält es übrigens für eine absolute Unerlässlichkeit, Frittenranchverkäufern die Frage „Kommt auf die Pommes was drauf?“ mit „Ja, Salz!“ zu beantworten.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: