einheiTZbrei

Musik als Folter

Posted in Uncategorized by humpaaa on 11. Dezember 2008

Eben war ich im örtlichen Blödmarkt. Ich brauchte eine DVD, die es irgendwie auf die Schnelle nirgendwo anders zu geben schien. Es lief I’m Blue von Eiffel 65 und ich stellte mir dabei vor, wie es wäre, wenn ich derartiges jeden Tag während der Arbeit hören müsste und fragte mich, ob man wegen derartiger Folter eigentlich seinen Arbeitgeber verklagen könnte.

Eine witzige Idee, wie ich fand… Bis zu dem Zeitpunkt, dass ich durch Fefe heute auf eine Liste von Musikstücken stieß, die als Foltermittel in Guantanamo Bay verwendet wurden. Mutmaßliche Terroristen werden dort stundentagelang mit Liedern von Metallica, AC/DC und auch Kinderliedern regelrecht taubgebrüllt. Unabhängig vom Musikgeschmack: eine entsetzliche Vorstellung.

Und nun frage ich mich, kann ein Musiker diesen Missbrauch seiner Werke eigentlich irgendwie unterbinden bzw. gegen die Amerikanische Regierung Klage einreichen?!

(via)

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Dobschats Weblog said, on 11. Dezember 2008 at 22:10

    Foltern mit Musik…

    Apropos Foltern mit Musik: ich bin schwer dafür, dass Radiosendern verboten wird, im Internet Spezial-Streams nur mit Weihnachtsmusik anzubieten. Jawohl, das ist Folter. Ich wusste gar nicht wie oft das unerträgliche "Last Christmas…


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: