einheiTZbrei

Das Wort des Tages

Posted in Uncategorized by humpaaa on 30. September 2007

…ist ganz klar Rekordaufkleber. Gefunden auf der derzeitigen Version der Wikipedia-Seite zu Anders Trentemøller.

Rekordaufkleber

Dieser wunderbare Begriff wurde bereits am 17. Februar (von Dänemark aus) in die Wikipedia eingefügt. Unglaublich, dass dies derart lange unentdeckt blieb.

Babelfish lässt grüßen. (recordlabel führt übrigens zu recordlabel, record-label zu notieren-beschriften Sie und record label dann eben zum besagten Rekordaufkleber.) Da werden doch direkt wieder Erinnerungen an den Angriff der Geschlechtsnocken von 2001 wach.

Und wer rausbekommt, welcher Satz dieses Postings hier das Ausgangsmaterial für diese durch Lost in Translation verursachte Übersetzungsorgie ist, darf sich Held des Tages nennen.

Die Tatsache, daß die Methode immer ist, diese das vergrößerte der Zone, die mit dem Wunsch der Extremität der Arbeit des Restes zurückgewiesen wird, glaubte dem Hinterteil.

Antworten bitte in die Kommentare.

Edit: Ich habe den Wikipedia-Eintrag jetzt mal editiert.

Advertisements

Das ausgeglichene Ich

Posted in Uncategorized by humpaaa on 28. September 2007

Mal wieder öfter meditieren

Barrierefreiheit und Apple (II)

Posted in Uncategorized by humpaaa on 28. September 2007

Durch die Telefonnummer als GrafikTheodors Hinweis auf Spassigkeiten im Quelltext des neuen Applestores hab ich mal geschaut, in wieweit noch das hier monierte Problem mit der Barrierefreiheit der Store-Telefonnummer besteht.

Das Problem wurde behoben. Auch sonst scheinen die Schwierigkeiten bzgl. der Übersetzungen der Grafiken, die im Store angezeigt werden behoben zu sein. So etwas freut und lässt hoffen!

die Telefonnummer als Text

Die Macht der Musik

Posted in Uncategorized by humpaaa on 27. September 2007

Danke iTunes Party-Jukebox (Claim: Spaß beim Abspielen garantiert)! 2002 ist wieder da. Mit all seinen wunderbaren Ereignissen, Fehlern und seiner Sinnlosigkeit.

Der Tag ist gelaufen.

Breaking News: Everding glaubt an Gerüchte

Posted in Uncategorized by humpaaa on 27. September 2007

Während auf den Straßen der Trend immer mehr in Richtung Modefarbe Weiß geht, so scheint Apple sich davon derzeit langsam aber sicher zu verabschieden.
In letzter Zeit gibt es wieder Gerüchte über ein silbernes MacBook, was ich persönlich bisher immer als Blödsinn abgetan habe. Beim Besuchen der Storewebseite ist selbst mir dann eben aufgefallen (*hust*), dass Apples Weg klar weg vom Weiß hin zu Silber/Schwarz geht. Schaut man sich dort die Produktübersicht an, so wirkt das weiße MacBook regelrecht wie ein Fremdkörper zwischen all den anderen Produkten. Und erstmals glaube auch ich an Wahrhaftigkeit eines Gerüchts. Es wird ein silbernes MacBook kommen. Die Frage ist nur wann?!

Vermutlich will Apple mit dieser Strategie aber einfach nur das Rotwein-Problem lösen. ;)

Der Wert der Freiheit

Posted in Uncategorized by humpaaa on 26. September 2007

Kann man sich Freiheit erkaufen?

Das mag für Manager und Politiker durchaus stimmen, für eine Gesellschaft bzw. ein gesamtes Volk gestaltet sich dies allerdings schon schwieriger.

Freiheit erfordert politische Arbeit. Erfordert Einsatz. Erfordert Koordination. Erfordert Demonstration. Erfordert aber vor allem Geld. Geld um all diese Aktionen zu starten, die nötig sind, um Freiheit salonfähig zu machen. Um dem restlichen Volk den Wert der Freiheit nahe zu bringen.

Der AK Vorratsdatenspeicherung hat am vergangenen Samstag eindrucksvoll gezeigt, was durch geschickte Vernetzung und unendlich viel ehrenamtlicher Arbeit möglich ist. Mit Hilfe von vielen anderen Organisationen wurde die größte Demo für Datenschutz und Bürgerrechte seit 20 Jahren organisiert.

Es ist Zeit, dem Bündnis Tribut zu zollen. Ein Schulterklopfen reicht leider nicht. Mit Lob kann man keine Rechnungen bezahlen.

Es ist Zeit sich finanziell einzubringen.

Im Rahmen der diesjährigen re:publica wurde bereits im April ein Aufruf gestartet, der einfacher in seiner Form eigentlich nicht sein konnte.

Ingmar Redel versprach:

Ich werde 5 EUR im Monat spenden an den AK Vorratsdatenspeicherung, wenn 500 Menschen das Gleiche tun.

Der Zeitraum ist bis Ende September anberaumt. „Bis dahin sollte es doch machbar sein, 500 Menschen zu finden, denen ihre Freiheit wichtig genug ist.”
Die Rechnung wurde jedoch ohne den Wirt gemacht. Bis heute haben lediglich eine traurige Anzahl von 154 Leuten ihr Versprechen abgegeben. 346 fehlen noch. Bis zum 30. September scheint dies unmöglich.

Auch wenn dieses Versprechen fehlschlagen wird, hindert dies natürlich niemanden daran, eigenmächtig einen Dauerauftrag zu Gunsten des AK einzurichten.

Und auch ohne ein derartiges Versprechen sind Einzelspenden willkommen und dringend nötig! Die taz bringt es (auch wenn sie anscheinend noch Schwierigkeiten hat, sich für ein Datum zu entscheiden) auf den Punkt: Unter der Überschrift Datenschützer demonstrieren sich arm wird auf die finanzielle Schieflage des Arbeitskreises hingewiesen.

Die taz ist sich bei dem Datum nicht sicher

(via)

In eigener Sache: Tagclouds

Posted in Uncategorized by humpaaa on 26. September 2007

Der Eine oder Andere hat vielleicht diese chaotische Wortansammlung zur Rechten bereits bemerkt. Tolle Sache das. TagsTag ‘cc’: 3 Treffer bzw. in diesem Fall Tagcloud oder Tagwolke genannt. Noch toller wäre es allerdings, wenn es richtig funktionieren würde.
Nicht nur, dass derzeit regelmässig falsche Trefferanzahlen angezeigt werden – die Tags ‚cc‘ und creative commons‘ sollten eigentlich gleichhäufig auftauchen – nein, auch irgendwie scheinen die Verlinkungen nicht hinzuhauen.
Die Verlinkung zeigt auf https://einheitzbrei.wordpress.com/tag/cc/, was unverständlicherweise auf https://einheitzbrei.wordpress.com/category/cc/ umgeleitet wird und logischerweise in einem 404 endet, da es keine Kategorie des Namens cc gibt.
Richtig wäre eine Verlinkung auf https://einheitzbrei.wordpress.com/tags/cc/. Damit landet man auf der Auflistung der Beiträge, die diesem Tag zugeordnet wurden. Allerdings ist der Plural unlogisch, denn es soll ja nur der Singular, also alle Links zu einem Tag angezeigt werden.

Tag ‘creative commons’: 4 Treffer

Wer sich nun fragt, warum der Kerl hier jammert und es nicht einfach ändert, wenn er das Problem doch erkannt hat, dem sei gesagt, dass dieser Fehler hier leider in der von wordpress.com gehosteten Blogsoftware so drin ist und ich keinerlei Einfluss darauf habe.

Dies wurmt mich um so mehr und zeigt meines Erachtens vor allem die Komplexität, die das gewachsene Projekt WordPress mittlerweile angenommen hat.

Wenn WordPress.com selbst nicht mehr mit WordPress klar kommt, wer dann?!

Edit: Und kann mir mal bitte einer erklären, warum das Tag „Musik“ in der Wolke groß geschrieben ist?

Programmhinweis: Chaosradio 128

Posted in Uncategorized by humpaaa on 26. September 2007

Nur weil man nicht paranoid ist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht hinter einem her sind.

Im Chaosradio 128 geht es heute um das Leben mit der Vollüberwachung – Aus dem Alltag eines Terrorverdächtigen.

„In einer gigantischen Operation hat das Bundeskriminalamt einen Berliner Soziologen und sein gesamtes Umfeld über mehr als ein Jahr hinweg komplett überwacht. Der Verdachtsgrund: Ein paar Stichworte aus seinen Arbeiten, die mit denen aus Bekennerschreiben einer Gruppe von Brandstiftern übereinstimmen sollen. Die von der Überwachung Betroffenen – insgesamt mehr als 30 Menschen – haben jetzt teilweisen Einblick in ihre Akten bekommen.

Vor dem Hintergrund der Diskussion über das neue BKA-Gesetz und Computer-Wanzen berichtet nun erstmalig einer der von der Überwachung Betroffenen über das, was er in seinen Akten fand. Das für viele so abstrakte Thema „Vollüberwachung“ gewinnt plötzlich eine sehr konkrete Dimension. Telefonabhören, Kameras vor der Tür, GPS-Wanzen, Handy-Bewegungsprofile, Ausforschung von Freundin, Bekannten und Nachbarn – all das ist real und keine paranoide Phantasterei.

Chaosradio 128 gibt Gelegenheit die Befugnisse der Strafverfolgungsbehörden am konkreten Beispiel mit fachkundigen Experten und einem Betroffenen zu diskutieren und aus erster Hand zu erfahren, welche Auswirkungen diese Maßnahmen schon jetzt im Alltag haben.

Zu Gast sind der Rechtsanwalt Sönke Hilbrans, der Politologe Volker Eick und als Betroffener Martin.”

Des Weiteren sind im Studio Frank Rosengart, Constanze Kurz (beide CCC und beide in letzter Zeit irgendwie Dauerteam) und Jakob Kranz (fritz).

In Anbetracht dessen, dass das Chaosradio seit einigen Ausgaben leider auf zwei Stunden Sendezeit gekürzt wurde, hoffe ich, dass die (vermutliche) Erwähnung der vergangenen Freiheit-statt-Angst-Demo nicht zuviel Raum einnehmen wird.

Wie man Chaosradio am besten empfängt, erfährt man auf der Streaming-Seite des Wikis. Und für Leute wie mich, die es nie schaffen, die Sendung live – los geht’s um 22h – zu hören wird es dann auch wieder auf der Chaosradio-Webseite diese als Podcast geben. Zur Sendung gibt es auch wieder eine Mitmachseite (Wo bisher noch das für letzten Monat geplante Thema Biometritis zu finden ist.).

*SBLUÄÄÄRRRÜÜGHERV*

Posted in Uncategorized by humpaaa on 25. September 2007

Dass Stefan Niggemeier nicht sonderlich begeistert von Call-In-Shows im Fernsehen ist, dürfte landläufig bekannt sein.
Und wie in jeder Branche dürfte es auch in dieser den einen oder anderen Selbstzweifel geben. Diese Dame z. B. findet ihre Arbeit ganz offensichtlich zum k****n:

Aber Respekt, wie sie anschließend Haltung bewahrt!

(via)

Wunderwelt Unterschichtenfernsehen Wissen

Posted in Uncategorized by humpaaa on 25. September 2007

Folgende schwere Frage musste gestern bei Protz8 beantwortet werden, um die Chance zu haben, einen Medion-PC (der passende Virus ist direkt vorinstalliert?) zu gewinnen:

Rheinische Bierspezialitäten

Für einen Mac hätte die Frage vermutlich eher so ausgesehen:

Was ist keine rheinische Bierspezialität?

  1. Bönsch
  2. Alt
  3. Kölsch

(Die Antwort müsste natürlich die dritte sein!)